Gaminfection Hackathon

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Final Pitch

Ein Wochenende in Erlangen, eine kreative Challenge aus der biomedizinischen Forschung, eine Gruppe voller kreativer und motivierter Menschen und außreichend Essen und Getränke – mehr braucht man nicht für einen erfolgreichen Hackathon.

Am letzten Septemberwochenende fand im Medical Valley Center der Gaminfection Hackathon statt. Unter der Betreuung von den Health Hackers e.V., dem ZiMT und dem UK Erlangen fanden sich 30 Teilnehmer, welche sich der Challenge stellten.

Die Herausforderung

Im Durchschnitt stirbt alle 20 Sekunden ein Kind in der dritten Welt an einer Lungenentzündung. Um die präventiven Maßnahmen und die Behandlungsmethoden zu verbessern, ist es wichtig, ein besseres Verständnis für die physiologischen Interaktionen zwischen Krankheitserreger, Bakterien, Viren und dem menschlichen Immunsystem zu entwickeln.

Es ist nicht möglich die ersten 24 Stunden einer Infektion unter Laborbedingungen zu untersuchen. Inspiriert durch Gaminfication-Ansätze wie Foldit entstand die Idee eines „Serious Game“, basierend auf einem mathematischen Modell des Laboratory of Systems Tumor Immunology (FAU).

Das Spiel soll zum einen das allgemeine Verständnis über Lungeninfektionen verbessern, aber auch die Erkenntnisse der Spieler nutzen, um die Schlüsselfaktoren, die zu einer Lungeninfektionen führt bzw. diese verhindert, zu identifizieren.

Das Ergebnis

Trotz der geringen Zeit und der hohen Komplexität der Challenge, konnten die Teilnehmer die Physiologie von Lungenentzündungen und das mathematische Model verstehen und haben es geschafft, funktionsfähige Spiele zu entwickeln.

Aus den 30 Teilnehmern entstanden sechs Teams mit unterschiedlichen Spielkonzepten. Am Ende konnten der professionellen Jury bestehend aus Christian Dickert (IT Services & Consulting), Jesus Del Valle (Head of Bayer Grants4Apps Digital Health Accelerator), Kurt Höller (Director of Business Creation, EIT Health), Axel Hueber (PD Dr. Dr. med. Axel Hueber, UK Erlangen) und Markus Hanauer (Geschäftsführer, Spirit Link), fünf spielbare Prototypen und ein sehr gut durchdachtes Konzept vorgestellt werden.

 

Gewonnen haben:

Best Overall – Team “Base Jump”

Best Science – Team “Pneum-o-calypse”

Best Game – Team “Pacmonia”

 

Wir danken dem Health Hackers e.V. und dem UK Erlangen (Axel Hueber, Julio Vera-Gonzales) für ihre herausragende organisatorische Arbeit. Außerdem danken wir Bayer’s Grant4Apps, Abbvie, EIT Health, CRC 1181, Spirit Link und dem Co-Working Erlangen für ihre finanzielle, räumliche und technologische Unterstützung

Weitere Informationen zum Follow Up, einen Link zu spielbaren Prototypen und weitere Events finden Sie auf der Seite der Health Hackers e.V.

Facebook: https://www.facebook.com/healthhackerserlangen/

Meetup: https://www.meetup.com/HealthhackersER/